Skikurs

Ein Traum, dieses Skilager!

In der Woche vom 19.01 bis zum 24.01 fuhren die 30 Schüler der Klasse 7b ins Skilager der Hans-Scholl-Realschule. Am Sonntag um 8 Uhr morgens begaben sich die Schüler zusammen mit ihren Lehrern auf den Weg in das schöne Skigebiet der Wildschönau, welches sich im behaglichen Österreich befindet.

Die Anreise verlief reibungslos und alle Schüler kamen voller Vorfreunde in der Pension „Zauberwinkel“ an. Dort eingetroffen stärkten sich die Jungs mit einem reichhaltigen Mittagessen. Im Anschluss daran mühten sie sich zunächst in die Skischuhe und erklommen daraufhin voller Tatendrang den hauseigenen Hang. Trotz der Tatsache, dass viele der Jungs das erste Mal auf Skiern standen, harrten sie tapfer bis zum Einsetzen der Dämmerung aus, so dass gemeinsam die ersten Grundlagen zur Ski- und Pistengewöhnung gelegt wurden.
Nach getaner Arbeit konnte somit zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Den Schülern wurde im Rahmen der Abendgestaltung teilweise freie Hand gelassen. Sie nutzten die Zeit vor allem für Gesellschaftsspiele wie „Stadt, Land, Fluss“, „Vier gewinnt“ oder „Schach“.
Um den bevorstehenden Anstrengungen gewachsen zu sein, durfte ausreichend Schlaf nicht zu kurz kommen.

Am Montag brachen alle zusammen zum ersten Mal zum eigentlichen Skigebiet auf. Mit der Gondel ging es nun bis zur 1290 Meter hochgelegenen Mittelstation, von wo aus die meisten der Schüler den Anforderungen des „Zauberteppichs“ trotzten. Dort wurde an das Gelernte des Vortags angeknüpft, stets mit dem Ziel im Blick, die eigene Technik zu verbessern, um immer längere und steilere Abfahrten meistern zu können.

Bei anfangs noch durchwachsenen Bedingungen wurden Tag für Tag sowohl das Wetter als auch die Skikünste der Klasse 7b stetig besser. Auf den breiten und sonnigen Abfahrten fühlten sich die Schüler immer wohler.
Die Skifahrkünste konnte sogar so weit gesteigert werden, dass der Großteil der Klasse die sieben Kilometer lange Talabfahrt, eine der längsten Talabfahrten in dieser Gegend, unfallfrei und sicher bewältigen konnten.

Der vierte Skitag wurde schließlich verkürzt, um sich im nahegelegenen Schwimmbad von den Strapazen der letzten Tage zu entspannen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: ein definitiv gelungenes Skilager, welches  bleibende Eindrücke hinterlässt.

A. Wurzer

  • Bil_Skilager_3Bil_Skilager_3
  • Bild_SkilagerBild_Skilager
  • Bild_Skilager_2Bild_Skilager_2